Promo

Heute ist ein guter Tag um glücklich zu sein    (u.a. Max Raabe)

"……steht das Glück vor der Tür, dann lass ich es rein… " Türe auf, reinlassen, Türe wieder zu, damits ein bisschen drinbleibt. Einfach so. Geht das?

Kommentar (0) Aufrufe: 1069

Lerne viele Sprachen dieser Welt. Aber verlerne nicht die Sprache des Herzens. Akram Khaled

Sich richtig anfühlende Herzgedanken finden. Und sich nicht in schön klingenden Phrasengedanken zu verlieren. Das ist nicht so einfach wie es klingt. Und deswegen noch eine Runde Herzkinogedanken…

Kommentar (0) Aufrufe: 819

"jeder hat den perfekten Körper" Byron Katie

Ihr neues Buch ist da. Und natürlich lese ich als erstes das Kapitel über den perfekten Körper. Und da steht: "Jeder hat den perfekten Körper. Wenn du deinen Körper nicht mit einen anderen vergleichen könntest, was könnte dir dann fehlen? Wenn der Verstand nicht vergleicht, kann niemand zu dick oder dünn sein. Das ist nicht möglich. Es ist ein Märchen………"

Kommentar (0) Aufrufe: 983

Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben. Oscar Wilde

Wer wärst du, wenn du nicht glauben würdest, dass dein "Hungergefühl" bedeuten würde, dass du essen musst? Wie wäre dein Leben, wenn du von deinem Bauch, von deinem Körper nichts fordern würdest? Wie wäre es ohne den Gedanken, dein Körper müsste schlanker, "besser" sein?

Kommentar (0) Aufrufe: 853

Herr, gib mit Geduld aber zackig – Postkarten- Frühstücksbrettchen- etc. -Spruch

Sehr lustige Silbentrennung bei einem Online-Artikel:

Mit diesen 5 Abnehmtricks purzeln die Schwangerschaftski

los

Kommentar (0) Aufrufe: 822

Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur um Verstärkung zu holen. Sonja Brückner

Eigentlich! ging alles ganz gut. Aber eigentlich! hat sich das Mehressen schon wieder in mein Leben geschlichen. Einfach so? Da lüg ich mir doch wohl ein bisschen in den wieder gefüh(l)lten Bauch…….

Einfach so passiert gar nichts.

Kommentar (0) Aufrufe: 929

Sich selbst lieben ist wie Duschen: Man muss es täglich tun. Thomas Hohensee

Und meine Phantasie geht auf Reisen. Ob "müffeln" helfen würde? Also so als Erinnerung, hallo, Selbstliebe nachlegen, frisch machen…Wann und wie erinnere ich mich daran, mich selbst zu lieben? Hm………hm…………..hm………………………...hm……………………….

Kommentar (0) Aufrufe: 801

Alles passiert aus einem Grund…..du glaubst einer Lüge, damit du lernst, nur dir selbst zu vertrauen….Marylin Monroe

Wahnsinn. Kreativität ohne Ende. Letzte Woche lese ich, dass das Abnehmen (zumindest in Australien) an bestimmten Uhrzeiten hängen soll (7-8, 11-12, 14-15, 15-16, Rest vor 20 Uhr,  das Mittagessen darf man sogar splitten).Einen Tag später hing es an der spektakulären Erkennntnis der verschiedenen Tellergrößen (Früh 18 cm, mittags und abends 23 cm), wobei die Idee wohl daran krankt, dass es keine Höhenbegrenzung gibt? Aber wenigstens hat die Bachelorette und der zweitplazierte Finalist am Schluss ordentlich zugespeckt. Beide 3,5 Kilos, wie wenn sie sich abgesprochen hätten.  Die Welt ist wieder in Ordnung…. (Bunte.de sei Dank)

Kommentar (0) Aufrufe: 1634

Scheiß drauf. Machs einfach. Taryn Brumfitt (Embrace-Du bist schön.)

Taryn Brumfitt mutmaßt, wegen dieser Ausdrucksweise von Ihrer Mutter einige Bemerkungen zu ernten. Falls meine hier liest, wie affin ich mit dieser Ausdrucksweise gehe, bin ich mir sicher, dass sich unsere Mütter mehr als ähneln ;-)

Kommentar (0) Aufrufe: 915

Allein das Aussprechen des Wortes Mascarpone hat 20 Kalorien. (Internet)

Ja, spannendes Thema. Die eigenen Gedanken. Alles fängt im Kopf an. Und so überlege ich, wie ich den Satz: "das darf ich nicht essen, das macht mich dick", aus meinem Hirnstübchen verbannen kann. So in ein napoleonisches Exil. Was der Gedanke dort anrichtet, ist mir egal. Ich will nur nicht, dass er mir hier in mein Leben funkt.

Kommentar (0) Aufrufe: 801

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändern wird. Albert Einstein

10 Tage fasten sind vorbei. Und zugegeben: am Schluß wars ne "Viecherei".  Fasten neben einem Fulltime Job, das war diesmal nichts für mich. Der Fastenschwung aus der Urlaubswoche war schnell verpufft. Mein Sorgenhunger hat mich zusätzlich gestresst. Aber: die Motivation für etwas Neues und für Pausen, die ist mir geblieben. Und so bin ich noch nicht ganz in den üblichen Alltag zurückgekehrt. Und ich habe den festen Willen, den üblichen Alltag auch nicht mehr ganz üblich sein zu lassen.

Kommentar (0) Aufrufe: 913

Als ich merkte, dass alle Schlüssel in mir lagen, konnte ich endlich das Gewicht ablegen und fliegen. Instagram

Und ich sehe einem Gleitschirmflieger in der Luft zu. Wie er Kapriolen schlägt. Oder sind es Turbulenzen? Ich denke noch, stürz ja nicht vor mir ab, (wie wenn es nicht vor mir besser wäre, herrje) aber da steigt er schon wieder eine "Etage" höher und kreist elegant weiter…..

Kommentar (0) Aufrufe: 854

Was man wegwirft, ist zwar nicht mehr hier aber immer noch da. Georg Wilhelm Exler

Computerdateien zu löschen ist ein an sich schwieriges Unterfangen. Angeblich soll das so gut wie nie komplett total gelingen…… was ich nach einem verschwunden Schriftsatz leider nicht bestätigen kann. Und übertragen auf meine Hirndateien stellt sich der Erfolg eines Löschvorgangs auch differenziert dar. Gewisse Hirndateien, die ich gerne loswerden würde, erweisen sich als löschresistent, versehentlich gelöschte Glücksdateien hingegen benehmen sich unauffindbar.

Kommentar (0) Aufrufe: 1030

Manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern werch ein Illtum – Ernst Jandl Lichtung

Umsetzen. Anfangen. Und ich habe das Kochbuch aus seinem Cellophan befreit. Irgendwo muss man ja beginnen;-) Und dann habe ich inspiriert etwas so ungefähr nachgekocht.( Irgendeine Zutat fehlt ja immer bei "gesunden" Rezepten.) Und dann gab es ein Déjà-vu. Ein Ärgerliches...

Kommentar (0) Aufrufe: 887

Estragon: Komm, wir gehen!

Wladimir: Wir können nicht.

Estragon: Warum nicht?

Wladimir: Wir warten auf Godot.

Estragon: Ah!

aus "Warten auf Godot" von Samuel Beckett

Ich bin mal wieder im Ausmistmodus. Diesmal müssen Kochbücher dran glauben. Und zwar alle die, die sich wegen meiner merkwürdigen Angewohnheit, während Diäten am allerliebsten in Kochbüchern zu blättern, angesammelt haben. Und in die ich in den Phasen zwischen dem Abnehmen nicht hineingesehen habe. Und auch nicht mehr hineinsehe. Schließlich sind Diätphasen meine Hochzeitkreativkochphasen. Im Kopf. Nicht im Leben.

Kommentar (0) Aufrufe: 912
Zum Seitenanfang